Spektakuläre Fjorde Norwegens

Die einzigartige Fjordlandschaft Norwegens gehört zu den faszinierendsten Landschaftsformationen die das Land zu bieten hat. Fjorde sind dabei Meeresarme, die weit ins Festland hineinreichen und durch einen seewärts wandernden Talgletscher entstanden sind. Die atemberaubende Fjordwelt lässt sich dabei am besten per Schiff erleben. Zahlreiche Reedereien bieten Kreuzfahrten an, die die bekanntesten Fjorde befahren und Exkursionen anbieten, um diese näher zu entdecken. Und wenn man genug hat, kann man sich an Deck die Zeit mit einem Kasino– oder Nachtclubbesuch vertreiben.

Der Geirangerfjord

Der 15 Kilometer lange Geirangerfjord, der bis zu 1.3 Kilometer breit ist, zählt zu den bekanntesten Fjorden der norwegischen Westküste und wurde 2005 wegen seiner atemberaubenden Schönheit zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt. Jedes Jahr zieht dieser mehr als 700.000 Besucher an. Auf beiden Seiten ist der Fjord von steilen Felsen gesäumt, beherbergt auf der einen Uferseite einige verlassene Bergbauernhöfe und mehrere Wasserfälle stürzen dort in die Tiefe. Die Imposantesten sind die sich gegenüberliegenden Wasserfälle mit den Namen die „Sieben Schwestern“ und der „Freier“. Vom 240 Seelen-Örtchen Geiranger aus kann man den Fjord per Schiffstour erkunden, möchte man den Blick von oben haben, bieten bekannte Aussichtspunkte wie Ørnesvingen, Flydalsjuvet oder Dalsnibba die perfekte Sicht.

Der Nærøyfjord

Auch der Nærøyfjord gehört seit 2005 zum Weltnaturerbe der UNESCO. Eine spektakuläre Landschaft mit Wäldern, Wiesen, Hochgebirgen und Gletschern umgibt den 17 Kilometer langen Fjord und zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Besonders gut eignen tut sich der Nærøyfjord zum Kajak- und Kanufahren. Durch die verschiedenen Landschaftstypen ergeben sich unterschiedlichste Lebensräume für eine riesige Pflanzen- und Tiervielfalt.

Hardangerfjord

Der Hardangerfjord ist der weltweit drittgrößte Fjord und zieht vor allem im Mai zahlreiche Besucher an. Der Grund: Die lebhafte Gegend rund um den Fjord wird auch als Obstgarten Norwegens bezeichnet, denn sie beherbergt zahlreichen Gärten und Obstbäume, die im Frühjahr in voller Blüte stehen. Insbesondere Apfel -, Birnen-, Pflaumen- und Kirschbäume zeigen im Mai ihre volle Blütenpracht. Neben Kayak- und Bootstouren, kann man den Hardangerfjord auf zahlreichen Wander- und Radtouren erforschen oder mit dem Auto die vielfältigen Naturwunder erkunden. Zu den bekanntesten Attraktionen gehört der Vøringsfossen, der spektakulärste Wasserfall Norwegens. Weitere Highlights sind der Festlandgletscher Folgefonna und Trolltunga, ein zehn Meter langer horizontaler Felsvorsprung, der sich ungefähr 700 Meter über dem Stausee Ringedalsvatnet befindet.

Nordfjord

Wie man sich am Namen bereits denken kann, befindet sich der Nordfjord im Norden Norwegens. Hier findet man die perfekte Mischung aus einer unglaublichen Landschaft, historischen Stätten und verschiedensten Freizeitmöglichkeiten. Besonders beliebt sind Boots- und Wandertouren, aber auch Ausflüge wie Angeln, Schnellbootfahren, Wasserski, Rafting und Kanufahren ziehen zahlreiche Besucher an. Im Winter können die Besucher auf den Pisten und Gletschern Skifahren oder Gletscherwanderungen unternehmen, um die spektakulären Eisformationen zu bewundern. Darüber hinaus bietet die Gegend um den Nordfjord zahlreiche wunderschöne Wasserfälle, die Ruinen eines Klosters aus dem 12. Jahrhundert und Norwegens höchsten Gipfel, den Skåla.